Was hilft Familien dabei, ihren Alltag besser zu organisieren? Wie lassen sich Familie und Beruf besser vereinbaren? Und welche technologischen Werkzeuge können uns hierbei helfen? Um diese und andere Fragen geht es beim ersten FamilienLabor Deutschlands. Familienmitglieder und Technologieexpertinnen und -experten können dabei gemeinsam einen Tag lang praktische Lösungen für den konkreten Familienalltag entwickeln. Eine Wartezimmer-App? Ein Pizzabutton? In Form von verrückten Workshopformaten mit Comics, Mini-Robotern, Klick/Papierprototypen und Fotolovestories wird alles möglich!

Das FamilienLabor richtet sich an Eltern, Kinder, Jugendliche und ihre Großeltern und findet zum ersten Mal am 16. Juli im FEZ-Berlin statt. Es gibt Platz für 40 Teilnehmende von 8 bis 100 Jahren - Für Verpflegung ist gesorgt und auch die unter 8 Jährigen können im betreuten Spielen aktiv werden. Die kostenlose Anmeldung ist ab sofort möglich.

Das gemeinnützige Workshopformat ist in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend dem Design Research Lab entstanden und wird im Anschluss frei verfügbar sein.

Mehr Infos unter familienlabore.de