Mehr

Ehemalige Mitglieder des Vorstands und des Teams

Die folgenden Personen sind ausgeschiedene Mitglieder aus dem Vorstand und dem Team:

Christian Kreutz

Christian Kreutz war einer der Gründungsmitglieder der Open Knowledge Foundation und baute die Organisten in den ersten 3 Jahren, als Vorstandsmitglied und mit einer Reihe von Projekte im Bereich der Finanztransparenz und Bürgerbeteiligung, mit auf. Er arbeitet weiterhin an Open Data Projekten und widmet sich ansonsten vollständig seinem Unternehmen, welches neue Wege im Bereich digitaler Innovation und Open Data geht: www.crisscrossed.de.

Dr. Christian Heise

Dr. Christian Heise ist Vorsitzender der Open Knowledge Foundation Deutschland. Er ist Politologe und hat zum Thema Open Science am Centre for Digital Cultures an der Leuphana Universität Lüneburg promoviert. Derzeit ist er Mitglied des Google Digital News Initiative (DNI) Fund Teams. Zuvor war er als Manager bei der Deutschen Presse Agentur und bei ZEIT ONLINE tätig. Neben seiner ehrenamtlichen Tätigkeit im Vorstand der Open Knowledge Foundation ist er auch Gründungs- und Vorstandsmitglied im Förderverein für freie Netzwerke e.V. (freifunk.net).

christianheise
http://christianhei.se
christian.heise@okfn.de

Eileen Wagner

Eileen ist seit Juli 2015 bei der Open Knowledge Foundation und arbeitet in den Projekten Code for Germany und Prototype Fund. Sie hat einen Bachelor in Philosophie und einen Master in Logik.

flapperleenie
flapperleenie
http://bumble.blue
eileen.wagner@okfn.de

Friedrich Lindenberg

Friedrich Lindenberg unterstützt Journalisten bei der Auswertung öffentlicher Informationen und programmiert Software zur investigativen Datenanalyse, derzeit bei der Organisation OCCRP. Als Stipendiat der Knight-Stiftung arbeitete er zuletzt für ein Netzwerk von Investigativmedien im südlichen Afrika, davor bei Spiegel Online. Zuvor unterstützte er als Entwickler bei der britischen Open Knowledge Foundation den Aufbau des OpenSpending-Projektes.

pudo
pudo
https://pudo.org
friedrich.lindenberg@okfn.de

Helene Hahn

Helene begleitete die Open Knowledge Foundation Deutschland von 2013 bis 2018 als Projektleiterin für verschiedene Community- und Technik-Projekte zu den Themen digitale Mündigkeit und Beteiligung, Zugang zu Informationen, politische und kulturelle Bildung. Helene interessiert sich dafür, wie Daten und Technologien für eine positive Gestaltung unserer Gesellschaft eingesetzt werden können. Sie hat verschiedene Projekte konzipiert und umgesetzt, wie z.B. Coding da Vinci, die Datenschule, Offenes Parlament und Jede Schule. Sie ist im international Civic Tech-Netzwerk aktiv, konzipiert partizipative Workshops und spricht auf Konferenzen über digitale Themen, z.B. zu data literacy, open culture und data for good. Helene hat Kulturwissenschaften studiert und macht gerade ihren Masterabschluss in Governance and Human Rights.

pluscha
heleneh
helene.hahn@posteo.de

Johanna zum Felde

Johanna koordinierte den Arbeitskreis Open Government Partnership. Bisher hat sie außerdem an den Projekten 2030 Watch, OpenBudgets.eu und Datensummit mitgewirkt. Sie hat während ihres Studiums Erfahrungen im Bereich entwicklungspolitischer Öffentlichkeitsarbeit u.a. bei Oxfam Hong Kong und der Kampagne Deine Stimme Gegen Armut gesammelt. Im Zuge Ihrer Magisterarbeit über das Thema Transparenz in der Entwicklungspolitik hat sie beim Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung und bei der Weltbank in Washington DC gearbeitet. Bevor sie 2015 zur Open Knowledge Foundation kam, war sie zwei Jahre im Management eines Bio Obst Start-ups tätig und hat sich bei Transparency International insbesondere für das Hamburger Transparenzgesetz ehrenamtlich engagiert.

@Jzfelde
johanna.zumfelde@okfn.de

Julia Kloiber

Julia hat von 2012 bis 2018 als Projektleiterin bei der Open Knowledge Foundation gearbeitet. Ihr Schwerpunkt liegt auf Projekten im Bereich Open Data und Civic Tech. Sie hat in den letzten Jahren eine Reihe von Community-Projekten umgesetzt, darunter „Stadt Land Code“, Deutschlands ersten Inkubator für Civic Tech und eine Reihe von Open-Data-Hackathons. Aktuell arbeitet sie an dem Projekt Code for Germany, einer deutschlandweiten Community, die digitale Werkzeuge und Anwendungen aus offenen Daten entwickelt. Julia hat Design und Neue Medien studiert und vor der Open Knowledge Foundation an politischen Kommunikationskampagnen mitgearbeitet. Sie engagiert sich im Verein Digitale Gesellschaft e. V. und spricht auf Konferenzen über freies Wissen und offene Tools.

j_kloiber
juliakloiber
http://juliakloiber.com/
julia.kloiber@okfn.de
Julia arbeitet an:

Mara Mendes

Mara Mendes leitete das EU-Forschungsprojekt DIGIWHIST, das öffentliche Beschaffungsprozesse transparenter und effizienter gestalten soll. Bevor sie zur Open Knowledge Foundation Deutschland kam, hat sie für das internationale Sekretariat von Transparency International im Bereich Advocacy und Kampagnen gearbeitet. Mara interessiert sich vor allem für innovative Konzepte in der Korruptionsbekämpfung und Prävention. Sie hat einen Master in Media, Communication and Development und einen Bachelor in Soziologie, Politik und Medienwissenschaften.

maryrmendes
MaryP
mara.mendes@okfn.de
Mara arbeitet an:

Dr. Marcus Dapp

Dr. Marcus Dapp berät als Principal Consultant der OKF Central (UK) Institutionen und Verwaltungen zum Einsatz von Open Data. Davor initiierte er als IT-Stratege der Landeshauptstadt München das ePartizipationsprojekt „MOGDy (Munich Open Government Day)“, welches damals als Pionierprojekt der Verwaltung galt und in Deutschland und auf EU-Ebene ausgezeichnet wurde. In dieser Zeit half er auch mit, den Verein OKF Deutschland zu gründen. Seit zehn Jahren beschäftigt sich Dr. Dapp mit der Gestaltung offener digitaler Wertschöpfungsprozesse in unterschiedlichsten Bereichen und Sektoren: von Open Source bis Open Innovation, von Open Data bis Open Government, von Open Access bis Free Culture. Herausgefordert und weiterentwickelt wird sein eigenes Verständnis durch die regelmässige Interaktion mit Studierenden seiner Vorlesung „Digitale Nachhaltigkeit“ an der ETH Zürich, wo er zu den Auswirkungen von Softwarepatentierung auf Open Source Innovation promovierte. Dr. Dapp wird von Organisationen aus Wirtschaft und Politik als unabhängiger Berater beigezogen und spricht regelmässig auf nationalen und internationalen Veranstaltungen.

Sebastian Seitz

Sebastian leitet seit 2017 die Demokratielabore bei der Open Knowledge Foundation Deutschland. Vorher hat er bei einer gemeinnützigen Stiftung in den Themenfeldern Digitale Bildung und Open Educational Resources gearbeitet. In Bielefeld hat er seinen Abschluss in Erziehungswissenschaft mit den Schwerpunkten Schulpädagogik und Medien gemacht. Sebastian glaubt, dass freie Inhalte Treiber von Innovation im Bildungswesen sein können und ist großer Freund von Open-Source-Software und deren Einsatz in Schule und Unterricht.

bastiseitz
http://sebastianseitz.de
sebastian.seitz@okfn.de

Prof. Dr. Sören Auer

Prof. Dr. Sören Auer leitet den Lehrstuhl Enterprise Information Systems an der Universität Bonn und eine Arbeitsgruppe am Fraunhofer Institut für Analysis und Informationssysteme (IAIS). Er ist Begründer mehrerer international beachteter Forschungs- und Entwicklungsvorhaben wie z.B. des Wikipedia-Semantifizierungs-Projektes DBpedia, der OpenCourseWare-Plattform SlideWiki.org oder des Social Semantic Web Toolkits OntoWiki. Dr. Auer ist Autor von über 100 referierten wissenschaftlichen Publikationen und Organisator vieler wissenschaftlicher Veranstaltungen. Seit 2010 leitet er das im EU RP7 geförderte Forschungsprojekt LOD2 – „Creating Knowledge out of Interlinked Data“. Er arbeitet als Experte für Unternehmen, die Europäische Kommission, das W3C und ist Mitglied des Advisory-Boards der Open Knowledge Foundation.